B.A.S.E®, Babywatching 15.2.2019 Wien

Ausbildung zum/r B.A.S.E.®- GruppenleiterIn
im Kindergarten

Beim B.A.S.E®- Babywatching kommt eine Mutter mit einem wenige Wochen alten Baby regelmäßig für die Dauer von einem Jahr einmal in der Woche in die Kindergartengruppe bzw. Schulklasse.

Unter Anleitung erleben die Kinder, wie sich das Baby von Woche zu Woche entwickelt, bis es frei laufen kann. Durch die Identifikation mit dem Baby und der Beschäftigung mit den Gefühlen und Motivationen von Mutter und Baby wächst das empathische Einfühlungsvermögen der Kinder. Sie beginnen, diese Fähigkeit auf Situationen im Alltag zu übertragen.

B.A.S.E.®-Babywatching 1.3.2019 Wörgl

Ausbildung zum/r B.A.S.E.®- GruppenleiterIn: zur Förderung von Feinfühligkeit und Empathie als Prävention gegen Angst und Aggression

Soziale Kompetenz durch Zuschauen
Über unvorstellbar lange Zeiträume hindurch haben Kinder ihre Mutter – und andere Mütter – mit einem Baby erlebt, haben gesehen, wie sie seine Bedürfnisse stillt, mit seiner Aufregung umgeht und seine Fähigkeiten unterstützt. Das "evolutionäre Modell" der sozialen Entwicklung, das teilnehmende Beobachten, wird bei B.A.S.E® nachempfunden und schult das empathische Einfühlungsvermögen der Kinder.

Seminar 21./22.11.2019 München

Was bedeuten Aggressionen bei Kleinkindern? - Schlagen-Beißen-Kratzen

Aggression ist eine der vielen Möglichkeiten im reichen Verhaltensspektrum des Kleinkindes. Sie ist überlebenswichtig, Sinnvoll und keine Fehlfunktion. Eltern stehen vor der großen Aufgabe, die spontane Reaktionsfähigkeit ihres Kleinkindes so zu begleiten, dass sie in Notsituationen ihre volle Kraft entfalten kann, im Alltag jedoch im Hintergrund bleibt. 

Themen

  • Humanethologische Hintergrundinformation
  • kleinkindliche Entwicklungsschritte
  • Formen kindlicher Aggression
  • Auslöser- und Hemmungsmechanismen für Aggression 

Methoden

Information, Gruppenarbeit, Reflexion und Austausch 
 
Ziel

Seminar 23.11.2019 München

Was kann ich dem Kind von 0-4 Jahren zutrauen? - Von der Co-Regulation zur Selbstregulation

Was kann das Baby oder Kleinkind schon? Was kann es noch nicht? Was braucht es von seinen Bezugspersonen? Wie wird es möglichst selbständig ohne dass es überfordert ist? Was und wie lernen Kinder in den ersten vier Lebensjahren? Das Seminar Vortrag gibt Orientierung darin, was das Kind in welchem Entwicklungsabschnitt besonders interessiert, was es schon kann, was von ihm noch nicht zu erwarten ist und was es dazu braucht. Und es setzt sich damit auseinander, ob bestimmte Verhaltensweisen als Störung einzuordnen oder altersgemäß sind.

Themen